Wir stehen zum Meisterbrief

Zu dem heute im Landtag beschlossenen Antrag von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, CDU und FDP zum Meisterbrief erklären Daniela Schneckenburger (Bündnis 90/Die Grünen), wirtschaftspolitische Sprecherin und Thomas Eiskirch (SPD), wirtschaftspolitischer Sprecher:

Thomas Eiskirch: „Mit dem gemeinsam eingebrachten Antrag sendet der Landtag ein klares Signal an das Handwerk, die Bundesregierung und die Europäische Union: Wir stehen zum Meisterhandwerk und wollen den Meisterbrief als hohen Qualitätsstandard erhalten.“

Daniela Schneckenburger: „Zehn Jahre nach der Novelle der Handwerksordnung auf Bundesebene im Jahr 2004 ist es an der Zeit, deren Auswirkungen insbesondere für Unternehmensgründungen, Ausbildung und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung systematisch zu analysieren.“

Handwerk ist Vielfalt: Der Meisterbrief schafft die Basis für den Erfolg des Handwerks inDeutschland und in Nordrhein-Westfalen. Er ist ein Motor für Ausbildung, Qualifizierung undUnternehmerschulung und ein Qualitätsmerkmal für die Kunden des Handwerks. Das Handwerk ist mit über 100 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr und mehr als eine Millionen Beschäftigten eine dynamische Säule des Mittelstands in Nordrhein-Westfalen.dynamische Säule des Mittelstands in Nordrhein-Westfalen.

Hier ist der Antrag nachzulesen.

Dieser Beitrag wurde unter Parlamentarische Arbeit, Presse-Wirtschaftspolitik, Wirtschaftspolitik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.